Liebe Heimatfreunde,

dies ist der Start eines neuen Projektes des Heimatvereins Marl.
Wir befassen uns mit den Bächen im Einzugsbereich der Lippe im Stadtgebiet Marl.
Den Anfang macht der Weierbach, es werden der Loemühlenbach und der Silvertbach folgen.

Auf diesen Seiten werden ab Heute alle Informationen zur Verfügung stehen.

Wir betrachten den Weierbach aus der Vergangenheit, der Gegenwart und wagen einen Blick in die Zukunft.

Auch SIE sind aufgefordert, uns bei der Sammlung von Informationen zu unterstützen.

Stöbern Sie auf den Seiten und wenn Ihnen etwas auf- oder einfällt, melden Sie sich bitte bei uns. Alle Anregungen, alle Informationen helfen, das Projekt zu vervollständigen.

Nach Pflanzung der ersten Obstbäume und Erhalt neuer Flächen sollen weitere alte Obstbaumarten der Allee hinzugefügt werden.

In einem weiteren Schritt soll in Zusammenarbeit mit dem Kleingartenverein Sauerbruch ein Integrationskonzept der Kleingartenanlage und Erweiterung der Obstbaumpflanzungen erarbeitet werden.

Großes Ziel ist es, einen ökologischen Lehrpfad einzurichten, durchgängig vom Hof Rohmann im Süden, bis zum Kanal im Norden, der dann zumindest in den Status eines schutzwürdigen Biotops eingestuft werden soll. Hierbei ist auch zu prüfen, ob neben der Allee auch Streuobstwiesen angelegt werden können, da hier der ökologische Wert noch gesteigert wird und zusätzlich Abwechslung geschaffen wird.

Am nördlichen Ende des geplanten Pfades befindet sich direkt am Kanal ein Rückhaltebecken. Dies und das umgebende Grün bilden ein schutzwürdiges Biotop. Dies gilt ebenso für den Volkspark und den weiteren Verlauf des Weierbachs bis zum südlichen Ende des geplanten Lehrpfades.

Ansonsten sind auf Anhieb keine weiteren Einschränkungen seitens des Naturschutzes erkennbar.

Zu prüfen ist, ob andere Bereiche (Wasserschutz oder städtische Belange) beeinträchtigt werden.

Unter Berücksichtigung der vorstehenden Stoffsammlung und unter Einbeziehung der Ieensammlung von Hubert Schulte-Kemper und Peter Hofmann ergibt sich ein